Tipps für den Übersetzer: wo finde ich medizinische Infos?

Ohne das Internet könnte ich meine Übersetzungen kaum zeitgerecht erledigen. Könntest du?


Online Recherchieren:

Übers Internet erhalte ich Zugang in die hintersten Ecken der Medizin. Nicht nur Informationen zu internationalen Richtlinien oder aktuelle Studienergebnisse kann ich mit ein paar Klicks abrufen, sondern oft auch “Legacy”-Inhalte zu einer bestimmten Übersetzung oder rechtsmedizinische Daten.

Als Übersetzer brauche ich natürlich das Internet in zwei Sprachen. Ok, ich habe den Vorteil, dass es sich bei einer dieser Sprachen um Englisch handelt und ich somit mit Inhalten verwöhnt werde.

Nicht alle medizinischen Informationen sind jedoch gratis abrufbar; wichtige Journals wie das New England Journal of Medicine oder das Fachwörterbuch Pschyrembel sind kostenpflichtig.

Medizinische Infos online

Hier sind einige Tipps wie der Übersetzer gratis zu den nötigen medizinische Infos kommt:

1. Studien

Für klinische Studien, die bereits abgeschoßen und ausgewertet sind, brauchen wir Übersetzter oft nur eine Zusammenfassung, dafür reicht der Abstrakt auf Pubmed meistens aus.

Für aktuelle klinische Studien in den USA ist die Website clinicaltrails.gov äußerst hilfreich.

Das Europäische Äquivalent findet man auf https://www.clinicaltrialsregister.eu/ctr-search/search

2. Pathologien

Wenn ich mich auf eine Erkrankung einarbeiten muss, habe ich Medscape zu schätzen gelernt. Es ist aufgebaut wie alle medizinischen Textbücher mit „Presentation”, „Differential Diagnosis”, „Workup” und „Treatment” und enthält auch Informationen zur Ätiologie, Epidemiologie und Pathophysiologie. Die Seite ist für praktizierendes Fachpersonal aus der Klinik vorgesehen und ich glaube ein Log-In ist erforderlich – das kann jedoch gratis erstellt werden. (als medizinische Übersetzter, gehören wir schließlich auch dazu). Hinweis: diese Website benutzt USA-englische Nomenklatur (z. B. Anemia und nicht Anaemia)

3. Wikipedia

Natürlich benutze ich auch Wikipedia, aber mit Vorsicht. Es kann vorkommen, dass Arzneimittel nicht aktualisiert sind und die neuesten Studienergebnisse oder Zulassungsinformationen fehlen. Was mir gefällt ist die praktische Sprach-Umschaltfunktion. Das hat mir schon bei manchen Begriffen der Statistik geholfen.

4. Arzneimittel in GB

Brauche ich Infos über Arzneimittel in Großbritannien, gehe ich zu medicines.org.uk – da stehen Daten für alle zugelassenen Medikamente zur Verfügung, und zwar für Fachpersonal wie auch als Patienteninformationen wie sie auf den Packungsbeilagen erscheinen.

5. Deutsche Fachausdrücke

Zu deutschen Fachausdrücken und Definitionen ist der Pschyrembel ein tolles online Medium. Wahrscheinlich würde es sich lohnen den Jahresbeitrag zu bezahlen – es gibt den Herold gratis dazu.
Hinweis: Ich habe bemerkt, dass ich oftmals die Angaben auch ohne Loggin erhalte, oder zumindest den korrekten Ausdruck in der Suchleiste ausfindig machen kann.

6. Arzneimittel auf Deutsch

Für Arzneimittelinformationen in Deutschland habe ich noch kein allgemeines Portal gefunden, das kostenlos bzw. ohne Anmeldung zur Verfügung gestellt wird. Ich benutze hauptsächlich das Schweizerische Arzneimittelkompendium (old habits die hard).
Hinweis: zum Nachlesen von Pharmakinetik oder Nebenwirkungen durchaus ein ein gutes Portal. Man sollte sich jedoch bewusst sein, dass die Nomenklatur zu den Merkmalen des Arzneimittels nicht dem Standard der EMA entspricht. ( z. B. verwenden die Schweizer den Ausdruck “Galenische Form” was in Deutschland/EU die “Darreichungsform” ist).

7. Wo wären wir ohne den Duden?

Über die Duden-Website kann jedes deutsche Wort abgerufen werden, inklusive Grammatik, Synonymen und Beispielsätzen. Ich brauche ihn täglich. Was mich jedoch stört ist die Werbung, die das Anzeigen von Suchergebnissen deutlich verlangsamt. Auch Add-blocker helfen da kaum.
Tipp: ich benutze seit neuestem den Browser „Brave”, ein neues Konzept aus Amerika, das die Werbungen und das Tracking verhindert und die Finanzierung von Autoren im Internet neu zu organisieren versucht. Mit Brave ladet der Duden die Suchergebnisse viel schneller und ich spare damit jede Menge Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.